U18w mit 77:34 Sieg in fremder Halle

Nach dem Spiel unsere Damenmannschaft trat die U18w gegen Bad Aibling an. Einige unserer Nachwuchs-Spielerinnen hatten schon beim Spiel der Damen ausgeholfen und eine tolle Leistung gezeigt.

U18w nach dem Spiel in Bad Aibling

Die Doppelbelastung war aber im ersten Viertel keiner Spielerin anzumerken. Die Mannschaft startete konzentriert ins Spiel, war stark in der Defense und attackierte den Gegner früh. Vor allem Paula Kuhbandner, Lilly Oppitz und Kim Hauke gelangen Steals, die sie selbst oder durch kluge Pässe in Fastbreak-Punkte verwandeln konnten. Katharina Ludwig  zog ein ums andere Mal in die Zone, verletzte sich aber leider bei einer starken Offensivaktion.
Im zweiten Viertel spielte das Team sehr schönen Teambasketball mit tollen Kombinationen und setze Kim Hauke in Szene, die unter dem Korb zu Rebounds und Punkten kam. Die deutliche Führung zur Hälfte (21:50) war verdient.

Nach der Pause kühlte das Spiel auf Hallentemperatur ab. Beide Teams starteten mühsam in das dritte Viertel. Bruck versuchte sich gegen die Zone der Bad Aiblingerinnen mit Würfen von Außen, die aber ein ums andere Mal ihr Ziel nur knapp verfehlten. Das Brucker Spiel wurde insgesamt statischer. Bad Aibling spielte nun aufmerksamer und penetrierte die Zone und kam heran. Als Antwort pressten Clara-Sophie Mang und Paula Kuhbandener gegen die Aiblinger Aufbauspielerin in deren Hälfte und konnte so zwei Mal den Spielaufbau verhindern, in dem Bad Aibling es nicht gelang, innerhalb von 8 Sekunden die Mittellinie zu überqueren. Damit gaben sie ihren Mitspielerinnen ein Signal und die Körbe fielen wieder. Im letzten Viertel ließen die Brucker nichts mehr anbrennen, bauten den Vorsprung weiter aus und gewannen souverän mit 77:35.