Damen unterliegen im Derby

Die Brucker Damen begannen das Lokalderby gegen den SV Mammendorf verhalten und mit zu viel Respekt. So konnte sich der Gegner schnell absetzen. Es dauerte, bis Bruck sich sortiert und den Respekt agelegt hatte. Danach konnten unsere Damen aufholen und sogar in Führung gehen.

Mammendorf blieb seinem Spielstil treu, spielte schnell und konnte die Brucker Defendse immer wieder mit Blöcken und Backdoorcuts aushebeln und zu leichten Korblegern kommen.
Die Brucker Damen mussten sich ihre Würfe hart erarbeiten, verlegten dadurch zu viele und holten auch zu wenig Rebounds. Insgesamt war das Brucker Spiel zu statisch, um die Mammendorfer Verteidigung in Verlegenheit zu bringen.
So ging Mammendorf mit einem zweistelligen Vorsprung in die Pause.

Nach der Pause spielte der TuS Fürstenfeldbruck wie ausgewechselt: schnell, effektiv und mit erfolgreichen Abschlüssen nach guter Defense. Jetzt fielen auch die Dreier. Der Vorsprung von Mammendorf schmolz dahin, Bruck kam auf acht Punkte heran.

Im letzten Viertel besann sich der Gegner wieder auf sein schnelles Umschaltspiel, es ergaben sich für ihn vermehrt Überzahlsituationen durch agressivere Verteidigung und Ballgewinne. So konnte Mammendorf den Vorsprung wieder ausbauen und das Spiel mit 73:54 gewinnen.

Für die Brucker Spielerinnen war vor allem die zweite Halbzeit ein großer Schritt nach vorn. Auf diese Leistung können die Damen um Coach Herbert Siebeneicher aufbauen und stolz sein.

Schlagwörter: